Update, 13.02.2021

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag veröffentlicht:14. Februar 2021
  • Beitrags-Kategorie:Aktuelles / Eltern

Liebe Eltern,
endlich ist es soweit:
am 22.02.21 werden in NRW die Grundschulen wieder geöffnet, jedoch nicht in der kompletten Klassenstärke. Die Klassenlehrer*innen haben bereits ihre Klasse in Gruppe A und B geteilt, so dass am Montag, 22.2.21 die Gruppe A beginnt, Gruppe B befindet sich im Distanzunterricht. Am 23.2.21 folgt dann Gruppe B in der Schule und am 24.2. wiederum Gruppe A. So werden wir diesen täglichen Wechsel vorerst beibehalten. Wie bereits angekündigt, bekommen die Kinder im Distanzunterricht Arbeitsaufträge mit nach Hause, die sie verantwortungsvoll bearbeiten müssen. Die Ergebnisse werden in die Beurteilung miteinfließen. Der Stundenplan steht und wird Ihnen früh genug mitgeteilt. Höchstens zwei Lehrerinnen werden in einer Klasse unterrichten. Schwerpunktfächer sollen nach Aussage der Ministerin Deutsch, Mathematik und Sachunterricht sein.
Es gibt für jedes Kind einen verlässlichen Stundenplan, der auch festgelegte Förderstunden enthält.
Vorgesehen sind für die Jahrgänge1und 2 4-5 Stunden (5. Stunde eine festgelegte Förderstunde).
Vorgesehen sind für die Jahrgänge 3 und 4 zwischen 4 und 6 Stunden (entsprechend festgelegte Förderstunden)
Für die Kinder, die nicht im Präsenzunterricht sind, bieten wir eine Notbetreuung an.
Bitte beachten Sie unbedingt unsere Aufforderung, nur die Kinder zu schicken, die an dem jeweiligen Distanzunterricht tatsächlich nicht privat zu betreuen sind. Wir als Schule stoßen jetzt schon an die Grenzen des Personaleinsatzes und der Raumkapazitäten. Die Gruppen werden immer größer, und wir können kaum noch Abstandsregeln, Mindestgrößen usw. einhalten.
Sie erfahren in der jetzigen Zeit, dass alle Kollegen*innen jeden Tag in der Schule sind, Videokonferenzen durchführen und Wochenpläne zusammenstellen, diese korrigieren und die nächsten vorbereiten. Auch wenn Ihre Kinder an einem Tag nicht in der Schule präsent sind, werden sie sehr gut mit Lernstoff ausgestattet. Aber Sie müssen uns auch so gut, wie es Ihnen möglich ist unterstützen, Ihren Kindern Strukturen geben und sie intensiv begleiten. Dann werden wir gemeinsam diese Situation meistern.
Die OGS ist in dieser Zeit keine reguläre Betreuung, sondern ist auch weiterhin als Notbetreuung anzusehen
Wir freuen uns, bald alle Kinder wiederzusehen.

Mit freundlichen Grüßen
Ute Kirch-Forthaus

Download: Anmeldung Notbetreuung

Die Anmeldeformulare liegen auch in der OGS aus.